Graue Maus

IMG_1442

Wirklich, Selmin? Grau als Farbe des Monats bei 12 colours of handmade fashion? Das stellt mich vor Schwierigkeiten, die man auch als „Luxusproblem“ bezeichnen könnte. Tapfer habe ich mich aber durch meinen nahezu grenzenlosen Fundus an grauen Kleidungsstücken gearbeitet und drei Stücke ausgewählt, die ich euch heute zeige. Zwei davon sind tatsächlich frisch genäht.

Zum Beispiel das Shirt zum Thema „Resteverwertung“, von dem ihr oben schon ein Detail sehen könnt. Ein mittelgrauer Rest T-Shirt-Jersey trifft auf einen anthrazitgrauen Rest T-Shirt-Jersey, und damit es nicht langweilig wird, darf noch ein letzter Streifen „Grau mit Pünktchen“ dazukommen, den Expertinnen bestimmt als einen tollen Sweatstoff von Stoff+Stil wiedererkennen (hier gezeigt), und ein paar Knöpfe aus meinem Vorrat. Angezogen sieht das dann so aus:

IMG_1448

Schlicht, aber effektvoll. So gefällt mir das.

Mein nächstes Stück hat eine lange Vorgeschichte. Kennt ihr das, wenn ihr einen Stoff habt, der euch so gut gefällt, dass ihr euch nicht traut, ihn anzuschneiden? Dieser hier ist meiner. Den habe ich garantiert noch in D-Mark bezahlt, eventuell bei Buttinette, als man dort noch anhand der auf Zeitungspapier gedruckten Broschüren bestellte und immer gespannt sein durfte, als was sich der ausgesuchte Stoff tatsächlich entpuppt. So kam ich zu einem feinen grauen Blusenstoff mit eingearbeiteten Blümchen, der nach einigen Umzügen und langer Lagerung inmitten meiner Vorräte vermutlich gar nicht glauben konnte, dass er nun doch noch verarbeitet wird. (So muss es Autoren-Kollegen gehen, die nach Jahrzehnten der eher brotlosen Kunst endlich einen Bestseller landen – eine Hoffnung, die auch mich nicht aufgeben lässt!)

IMG_1529

Auf dem Bild kann man die überschnittenen Schultern erkennen. (Und die Ärmel, die sich leider unter einer Strickjacke etwas verknautscht haben.) Der Schnitt, den ich selbst im Trial-and-Error-Verfahren über längere Zeit für mich entwickelt habe, entspricht vermutlich einer FrauAiko, die ich zu dem Zeitpunkt aber noch nicht kannte. (Danie/Prülla zeigt jedenfalls hier ein Beispiel, das mir sehr ähnlich vorkommt.)

Hier noch mal eine andere Perspektive, leider etwas unscharf – sowas sehe ich ja immer erst später, wenn ich die Klamotten nicht mehr anhabe.

IMG_1528

Und ein Detailfoto des Stoffs, weil ich den nach wie vor so schön finde:

DSC03981

Mein drittes Exponat ist die Jacke, die ich momentan ständig trage. Als ich mir vor circa zwei Jahren überlegt habe, dass ich doch wieder das Schneidern anfangen möchte, habe ich bei Karstadt einen anthrazitgrauen Wollstoff gefunden und mithilfe eines Schnitts aus den Achtziger Jahren zu diesem Übergangsteil verarbeitet (heute würde ich dazu vielleicht den Schnitt „Frau Ava“ verwenden).

IMG_1515

Die kragenlose Form ist super, weil ich dazu sowieso immer Schals oder Tücher trage. Mit zwei großen Druckknöpfen kann man sie verschließen. Hier sieht man sie noch mal ohne Tuch:

IMG_1518

Natürlich mit grauem Outfit drunter, was sonst? Deswegen habe ich auch die Rosen noch im Bild gelassen, damit wenigstens etwas Farbe reinkommt. Jetzt bin ich gespannt auf die November-Vorgabe und ob ich dazu auch was zu bieten habe!

 

Advertisements

Autor: Ulla

Immer auf der Suche nach kreativen Ideen

Ein Gedanke zu „Graue Maus“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s